Artikel

Fünf Flüsse im Goldenen Oktober

20141019114836-DSCF6809

Wahrscheinlich das letzte schöne Wochenende im Oktober und es spukte uns schon länger im Kopf herum. Tobias und ich sind das letzte Mal vor bestimmt zehn Jahre zusammen länger mit dem Rad unterwegs gewesen. Damals sind wir von Karlsruhe nach Freiburg geradelt, navigierten mit einem Autoatlas und ernährten uns – einmal angekommen – ausschließlich in der Feierling Brauerei.

Nun sollte es mal wieder so weit sein. Wir hatten uns den fünf Flüsse Radweg ausgesucht. Erstens liegt er – wenn man in Nürnberg startet – ziemlich im geographischen Mittelpunkt zwischen unseren jeweiligen Domizilen und zweitens ließ sich der Track mühelos im Netz finden. Keine Zeit für große Vorbereitungen. Ich schaffe es wenigstens noch endlich mal einen Gepäckträger ans Vaya zu schrauben, vergesse dafür aber das Kartenmaterial aufs GPS zu spielen, zumindest der Track kommt mit. Tobias tritt mit Achter im Vorderrad und nur einer Bremse an auf seinem Stadtradl an, da sich sein Rennrad mit Rahmenbruch verabschiedet hat.

Natürlich streiken am Samstag die Zugführer, also disponieren wir kurzfristig um, fahren Auto und treffen uns in Lauf am Bahnhof. Schade das Lauf scheinbar x verschiedene Bahnhöfe hat. Nach etwas hin und her finden wir uns auf dem Markplatz und machen uns auf den Weg.


Weiterlesen

Artikel

Feiert das Gemüse: Cashew-Paprika-Kürbis-Lasagne

Es gibt Gerichte, die funktionieren für den Quasiveganer einfach nicht. Lasagne ist so ein Ding.

Klar: Es gibt so ungefähr 15.000 Möglichkeiten etwas Hackfleischähnliches zu produzieren aber das richtige Lasagnegefühl stellt sich doch nie ein. Das liegt vielleicht gar auch daran, das man sich nicht vorkommt als hätte man eben eine ganze Kuh gefuttert, die nun auf der Suche nach einem Weideplatz durchs Gedärm trampelt.

Wie dem auch sei: Wenn das Hack nicht zur Lasagne kommt, dann muss sich die Lasagne einfach ein paar neue Kumpels zum Spielen suchen und mit dem Gemüse feiern! Lasagne on a rebound.

Cashew Pumpkin Lasagna

Emotionale Verwicklungen hin oder her: Dieses Rezept kann was. Es schmeckt sogar manchem Karnivoren und damit meine ich nicht nur meinen Hund! Es ist so herzlich wie ein guter Kumpel und ein Kasten Bier aber auch so süß wie der erste Kuss vorm Schul-Kiosk.

Weiterlesen

Artikel

Seltsames Biest: Salsa Woodchipper

Eigentlich war das Teil schon mal montiert und eigentlich wollte ich schon länger mal was dazu schreiben. Natürlich bin ich nie dazu gekommen und dann hätte man ja auch mal ein paar Fotos machen müssen.

DSCF6676.jpg

Worum gehts? Es geht um einen recht seltsamen aber sehr gut zu fahrenden Lenker, den uns die Mädels und Jungs von Salsa beschert haben, den Woodchipper.

In der MTB-Szene gibt es schon seit einiger Zeit solche Exoten wie das Salsa Fargo oder auch diverse Bikes von Surly und anderen. Mountainbikes abseits vom Full-Suspension-Downhill-Wahnsinn, gemacht für lange Touren auf unbefestigten Wegen oder Trails. Diese Räder werden oft nicht mit den klassischen Flatbars bestückt, wie man sie von Mountainbikes kennt. Statt dessen finden sich dort Bügel, die eher an Rennlenkern orientiert sind.

Der Salsa Woodchipper ist so ein seltsames Teil.

Weiterlesen

Artikel

4 Wochen unterwegs mit der Fuji X100s – Ungeordnete Erfahrungen

DSCF5910

DIE SONNE GEHT AUF.
(HONGKONG, Ƒ7.1, 1/900, ISO 800)

Die Fuji X100s kann eine frustrierende Kamera sein:

  • Wird es dunkel, macht der Autofokus Party und ich bin nicht eingeladen. Scharfe Bilder können dann zur Seltenheit werden.
  • Die Batterielaufzeit ist nicht nur ein ziemlich schlechter Witz, schlimmer noch: Die Anzeige des Batteriestands ist komplett nutzlos. Sie ist voll, direkt danach ist sie leer und alle 300 Bilder oder so steht man mit nacktem Hintern im Moskitoland.
  • Die Naheinstellgrenze des Objektivs liegt üblicherweise genau zehn Zentimeter vor dem Gesicht meines Portrait-Motivs. Bis ich den Makromodus eingestellt habe, hat das Motiv keine Lust mehr.
  • Die Kamera kennt kein 24 Stunden Zeitformat. Mal ernsthaft Fuji: Wir leben im 21. Jhd. Wie lange hätte es gedauert, das in die Firmware einzubauen? 5 Minuten?

Mein Urteil insgesamt: Eine fantastische Kamera! Warum? Lies weiter!

Weiterlesen